Der Frauenrat

Der Frauenrat

Was die Frau ihrer Natur nach wollen kann,
das überlasse man der Frau zu beurteilen.

Rudolf Steiner: "Die Philosophie der Freiheit", 14. Kapitel

Zum Frauenrat des Arbeitszentrums Frankfurt, einer überregionalen Arbeitsgruppe, gehören neun Mitarbeiterinnen aus ganz Deutschland. Sie möchten Frauenaspekte und weibliche Fähigkeiten bewusst machen und in die Anthroposophische Gesellschaft einbringen.

Geschichte

Sieben Frauen gründeten im Mai 2013 den Frauenrat. 2015 wurde die Ausstellung “Friedensimpulse von Frauen” kreiert und auf der deutschen Mitgliederversammlung in Kassel präsentiert. Sie wandert seit da durch Deutschland.

Immer wieder wurden Ergebnisse in anthroposophischen Zeitschriften publiziert; zuletzt die Sammlung einer Frauenrätin “Anthroposophisches zur Frauenfrage” den Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Mittlerweile treffen sich neun Frauen aus ganz Deutschland viermal im Jahr zur gemeinsamen Arbeit. Sie haben zudem 27 Begleiterinnen aus der Ferne (Deutschland, Kanada, Österreich, Polen und Schweiz).

Motivation

Die Basisarbeit in der Anthroposophischen Gesellschaft wird überwiegend von Frau­en geleistet, in den Gremien oder unter den Vortragsrednern dominieren Männer. Was hindert Frauen an der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben in der Gesellschaft? Was fehlt der Anthroposophischen Gesellschaft dadurch? Wie leben Frauen mit dieser Situation? Was könnten sie ihre spezifischen Qualitäten noch mehr einbringen?

Ergebnisse und Veröffentlichungen

Ausstellung „Friedensimpulse von Frauen“

Weitere Informationen: hier klicken

Unser neues Video (Ausstellung in Schwerin)


Veröffentlichungen des Frauenrats

Empfehlungen
zur Vorstandsbestellung der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland vom 1. Februar 2014 (in den „Mitteilungen“ März 2014 veröffentlicht)
PDF ansehen

Interview in „Info 3“ im Januar 2015
PDF ansehen

Artikel „Zur ‚Natur der Frauen‘“
von Magdalena Zoeppritz
in „Die Drei“ 2/2015
PDF ansehen

Sammlung “Anthroposophisches zur Frauenfrage”
von Dr. Magdalena Zoeppritz, 3. Version 2018
PDF ansehen: Frauen2018-3

Derzeitige Aufgaben

  • Gemeinsame Erkenntnisbemühung zu geschlechtsspezifischen Fragen (Individuelles und Geschlechtsbestimmtes, Freiheit in einer weiblichen Inkarnation, unterschiedliche leibliche Konstitution der Geschlechter)
  • Goetheanistische Beobachtungsübungen zum Feld „männlich-weiblich“ in der Anthroposophischen Gesellschaft
  • Beschäftigung mit „Pionierinnen der Anthroposophie“
  • Persönliche Erzählungen: „Eine Anthroposophin, die mich geprägt hat“
  • Einbringen von Themen in die Anthroposophische Gesellschaft
  • Beobachten des Zeitgeschehens mit Gendersensibilität

Literatur

Literaturliste (PDF) ansehen

Kontakt

Frauenrat des Arbeitszentrums Frankfurt
der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland e.V.
60433 Frankfurt/Main, Hügelstr. 67,
Tel. 069 – 530 93 581, Fax – 588
Mail: info@arbeitszentrum-ffm.de
Homepage: www.arbeitszentrum-ffm.de/frauenrat