Home

Herzlich Willkommen

Jeder, der zu anthroposophischen Zusammenkünften geht, sollte das Gefühl haben, er finde da mehr, als wenn er bloß in Einsamkeit Anthroposophie treibt.

Rudolf Steiner, 3.2.1924

Das Arbeitszentrum Frankfurt (Sitz: Frankfurt/Main) ist eine Teilgruppe der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland. Es erstreckt sich auf die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Teile von Baden-Württemberg. Seine Aufgabe ist die Pflege der Anthroposophie, die Koordination von 27 Ortsgruppen (genannt Zweige), Organisation von überregionalen Veranstaltungen, Kommunikation in der Region und Verwaltung für diese Gruppen.
Das Leitungsorgan (Kollegium) sieht als Aufgabe des Arbeitszentrums, Fortbildung, Kontakte und Zusammenarbeit unter den Mitgliedern und Gruppen anzuregen und zu ermöglichen. Dies geschieht unter anderem durch Konferenzen, Forschertage, Studientage und Veranstaltungen mit Zweigen sowie durch Publikationen („Mitteilungen“, „Mitteilungen aktuell“) und die Homepage).

Neuigkeiten

Erschienen am 23. Juni 2020:
Ausstellung „Friedensimpulse von Frauen“ in der Freien Waldorfschule Marburg

Seit Ende Februar hängen die Schautafeln der Ausstellung in der Freien Waldorfschuel Marburg; zunächst einsam und verlassen, nun wieder mit mehr BetrachterInnen. Ein ehemaliger Laden direkt an der Straße zeigt als „Waldorf-Galerie“ fünf der Schautafeln (s. Foto).
Zweigabend in Marburg zur Ausstellung „Friedensimpulse von Frauen“
Am Mittwoch, 10. Juni 2020, kamen beide Zweiggruppen zu einem Vortrag von Barbara Messmer (Frankfurt) zusammen. Nach einer kurzen Einführung zu Entstehung und Geschichte der Ausstellung wurden die Themen Frieden und Krieg, Tod und Leben aufbereitet und in Werken von Käthe Kollwitz veranschaulicht.

Foto: B. Foto: Barbara Messmer (10.06.2020)


Erschienen am 22. Juni 2020:
„Peter und der Wolf“ im Grünen Goetheanum

Im Arboretum bei Weilrod-Riedelbach im Hintertaunus (www.gruenes-goetheanum-lichtberg.de) fand am Samstag, 20. Juni, dem längsten Tag eine Eurythmie-Aufführung vor etwa 90 TeilnehmerInnen statt. Mit wunderbaren Kostümen und Einfallsreichtum wurde eine eurythmische Variante des musikalischen Märchens „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew gegeben. Danach wurden Worte der Elementarwesen, der Spruch aus der Johanni-Imagination und der Grundsteinspruch, alle von Rudolf Steiner, gegeben. Alle Plätze waren vergeben; das Wetter an dem traumhaften Ort hielt! Kinder waren auch zugegen.


Erschienen am 28. März 2020:
Ausfall von Veranstaltungen

Arbeitszentrum Frankfurt. Die Veranstaltungen können  in allen Bundesländern des Arbeitszentrums allmählich – wenn auch mit reduzierte Teilnehmerzahl – wieder stattfinden. Zu beachten ist, dass in engen Räumen und Gängen ein Mundschutz zu benutzen, damit der Abstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann.
Deutsche Landesgesellschaft: Das Kongress-Festival „Soziale Zukunft“ wurde in das Jahr 2021, 17.-20. Juni verschoben. Die Mitgliederversammlung findet am 27. September 2020, 11.00 – 17.30 Uhr im Anthroposophischen Zentrum Kassel statt.
Goetheanum und AAG (Allgemeine Anthroposophischen Gesellschaft): die Generalversammlung der AAG wurde auf Samstag, den 31. Oktober 2020 verlegt.


Kommende Veranstaltungen

Michaeli-Feier als Experiment
Sa., 3. Oktober 2020  –  Sa., 3. Oktober 2020

Termin geändert: 3. Oktober 2020, 13.30 – 17.30 Uhr


Zweigtreffen der Landesgesellschaft
Sa., 24. Oktober 2020  –  Sa., 24. Oktober 2020

Erfahrungen – Fragen – Impulse
Zur Arbeit in Zweigen und Gruppen
Samstag, 24. Oktober 2020, 11-17.30 Uhr
im Anthroposophischen Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261, 34130 Kassel


» Alle 2 Veranstaltungen ansehen